3 Gedanken zu „1. Woche: Die Welt auf den Kopf stellen“

  1. Der (Kirchen) Dieb

    Heute hab ich mich
    auf den Kopf gestellt
    und einen anderen
    Blickwinkel eingenommen:

    Da sehe ich eine „arme Kirchenmaus“
    ein Dieb, der sich nimmt,
    was ihm nicht gehört.

    Warum tut er das?
    Aus Not wird er zum Sünder.

    Wie oft werde ich zum Sünder?

    Gott sei Dank,
    gibt es einen, der die Sünder liebt.

    Denn er ist der Arzt,
    der zu den Kranken kommt.

    Manchmal brauche ich jemand,
    der mich zum Arzt bringt,
    weil ich dazu nicht in der Lage bin.

    Oder ich brauche jemand,
    der für mich beim Arzt anruft,
    weil ich selbst nicht sprechen kann.

    Will ich dieser jemand sein?
    🐀

  2. Super Idee!

    Werde am Samstag von 11.00 bis 15.30 meine Lieblingsserie eine Folge nach der andseren Anschauen im TV . „Castle“ and „Beckett“ (verrückter Kriminalschriftsteller und weibl. police inspector in New York) sonst schaue ich das brav montags immer nur eine Folge, schaue bis meine Augen
    quadratisch werden und das Telefon kann klingeln so lange es will!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Die Serie selbt ist auch etwas „verrückt“

    Na, dann.
    LG,
    B. R.-R.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

The maximum upload file size: 2 MB. You can upload: image.