Ein Gedanke zu „SWR 4 zu Homosexualität und Kirche“

  1. Hallo Markus Schulz,

    persönlich kenne ich Sie nicht,
    dennoch möchte ich es nicht versäumen, Ihre sehr mutigen Worte im SWR Interview zu würdigen.

    Ich finde es sehr schön, wenn ein junger Mensch, wie Sie es sind,
    sich zu seinem Glauben an Gott,
    zu sich selbst und zu seiner Liebe bekennt.
    Vielen Dank für Ihr Zeugnis.

    Gott ist Liebe.
    Und wenn ein Mensch liebt,
    dann wohnt Gott in ihm.
    Die Liebe kennt keine Grenzen,
    keine Einschränkungen oder Bedingungen,
    geschweige denn eine Einteilung
    nach Geschlecht.

    Wenn unsere katholische Kirche,
    der Vatikan, der Papst
    (als Vertreter Christi hier auf Erden)
    sich nicht bevollmächtigt sieht,
    sich liebende (homosexuelle) Paare
    zu Segnen, dann empfinde ich dies
    als ein Armuts-Zeugnis.

    Unser Auftrag,
    als lebendige Christen hier auf Erden, ist zu Lieben.

    Liebe Gott mit ganzem Herzen
    mit ganzer Seele und all deiner Kraft
    und deinen Nächsten,
    wie dich selbst.

    Mit herzlichem Gruß
    Alexandra Streb
    Karlsbad

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

The maximum upload file size: 2 MB. You can upload: image. Drop file here