21. Juni – Tag des Schlafes

Am längsten Tag des Jahres wird der Tag des Schlafes begangen. Vermutlich geht es Ihnen wie mir, dass diese schönen Sommerabende zum lange Aufbleiben einladen, noch dazu, wenn es so heiß ist.

Inzwischen hat sich herumgesprochen, wie wichtig es ist, ausreichend zu schlafen. Manchmal stehen wir uns da selbst im Weg, und bringen uns mit Hilfe eines ungesunden Lebenswandels, Überforderung oder intensiven Arbeiten in den Nachtstunden selbst um unseren Schlaf.

Viele Menschen können darüber jedoch gar nicht frei verfügen. Ich denke an diejenigen, die Nachts Schmerzen haben, arbeiten müssen, ihren Kummer hin- und her wälzen, oder kleine Kinder haben, die Nachts manchmal nicht nur nicht schlafen, sondern die Nacht zum Tag machen. So, wie die zwei auf dem Bild, haben unsere Zwillinge jedenfalls nie geschlafen … .

„Den Seinen schenkt`s der Herr im Schlaf.“ Diese Weisheit aus der Bibel ist inzwischen insofern bewiesen, als man weiß, dass sich im Schlaf die Gefühle, die Gedanken und auch das Gelernte des Tages sortieren. Neue Ideen stellen sich ein. Und wenn man eine Nacht über etwas geschlafen hat, sieht es am nächsten Morgen manchmal ganz anders aus.

Schlafen Sie gut heute Nacht!

Herzliche Grüße, Ruth Fehling

Ps: Mein Lieblings-Gute-Nacht-Lied ist übrigens: „Weißt du, wie viel Sternlein stehen …“, von meinem Mann habe ich das Lied: „Sonne, liebe Sonne, warum gehst du unter …“ kennengelernt. Das ist auch sehr schön.

Ein Gedanke zu „21. Juni – Tag des Schlafes“

  1. Stelle fest, dass unser Sohn wohl am 21.6. wohl am richtigen Tag geboren ist,

    Schlafen gehört neben Kochen und das Gekochte auch zu genießen zu seinen Lieblngsbeschäftigungen.

    LG,
    B. Ring-Rohr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

The maximum upload file size: 2 MB. You can upload: image. Drop file here