Segenstexte für die Ferien

Liebe Leserinnen und Leser,
wir wünschen Ihnen gesegnete Sommertage.

Hier in der Kategorie „Impulse“, stellen wir Ihnen die Sommerferien über Segenstexte ein.
Geplant ist zur Zeit, dass immer sonntags und donnerstags ein neuer Segen eingestellt wird.
Die Bilder sind von unserem Fotowettbewerb, den wir in unserer Kirchengemeinde 2020 durchgeführt haben. Vielleicht können Sie Ihres entdecken?
Falls Sie Lust haben selbst mitzumachen, können Sie uns gerne einen Segenstext zuschicken, bitte als Audio und als Text. Das geht am Besten über einen Messengerdienst (whatsapp oder threema) an Mirjam Bartberger (die Handynummer erfahren Sie, wenn Sie eine Mail an m.bartberger@kkwk.de mit dem Betreff „Segenstext“ schreiben).
Bitte schreiben Sie uns Ihren Namen dazu.

Herzliche Grüße und gesegnete Ferientage, Ihr Seelsorgeteam und Mirjam Bartberger (unsere Homepage-Frau für alle Fälle)

Einfach, weil`s so schön ist

Gewitter toben über Deutschland. Sie sind gewaltig, gefährlich, sie erinnern an den Klimawandel. Und doch sind sie auch einfach: schön. Live zuckt der Blitz über den Himmel, im Bild kann man diesen Augenblick festhalten. Und die Schönheit, die Gewalt und Kraft bewundern.

Was zieht in unserem Leben schnell vorüber, vielleicht zu schnell? Und wo würde es sich lohnen, still zu halten? Zu genießen? Sich zu wundern?

Herzlich, Ruth Fehling

Ps: Die Bildrechte liegen bei Monika Fehling

Rote Karte für den Vatikan

Ich könnte, Entschuldigung, kotzen. Die Kirche hat sich mal wieder zum Thema Homosexualität geäußert, leider äußerst diskriminierend. Den Wortlaut finden Sie unten im Artikel der BNN.

Dazu sage ich:

  • Rote Karte für den Vatikan. Platzverweis. Im Fußball müssen solche Player raus, auf die Bank.
  • „Mein Gott diskriminiert nicht, meine Kirche schon.“
  • Es gibt Kleriker im Vatikan, die selbst homosexuell sind. Zum Teil praktizieren sie auch ihre Sexualität. Und nach außen hin wird das Leben in einer homosexuellen Beziehung zur Sünde erklärt. Das ist Doppelmoral, das ist scheinheilig und krank.
  • Wir segnen Wohnungen, Autos, Fahrstühle, unzählige Rosenkränze, Feuerwehrhäuser, kurz Gegenstände aller Art usw. und sollen zwei Menschen, die in Liebe füreinander Verantwortung übernehmen und sich treu sein wollen, nicht den Segen Gottes zusprechen?

Liebe Homosexuelle in unserer Kirchengemeinde, uns tut das sehr leid.

Lasst euch die Schönheit und Würde Eurer Sexualität, Eurer Beziehung und Eurer Liebe nicht nehmen. Nicht von dieser Kirche, nicht vom Vatikan. Ihr seid von Gott schon längst Gesegnete.

In Verbundenheit, Ruth Fehling, Thomas Ries, Gabriele Scholz, Ursula Seifert und Torsten Ret

Ps: Hier, bei uns, segnen wir auch weiterhin homosexuelle Paare. Wir segnen ebenfalls wiederverheiratet Geschiedene und Unverheiratete. Kommen Sie bitte einfach auf uns zu.

PPs: Eine Stellungnahme von Theologen und Priestern finden Sie hier.

——————————————————————————————————-

Rote Karte für den Vatikan weiterlesen