Fotowettbewerb

Unterwegs in der Schöpfung in Corona-Zeiten

Fast vier Monate konnten Bilder eingesandt bzw. in unserem Blog hochgeladen werden. Einen Monat lang durfte dann jeder online oder mit Hilfe der in den Kirchen ausliegenden Stimmzettel abstimmen. Und nun stehen die Gewinner fest.

Die Platzierungen der Online-Abstimmung:
1. Nr. 59 von Anja Bauer (44 Stimmen), 2. Nr. 01 von Maria Fehling (33 Stimmen), 3. Nr. 67 von Hubert Kull (32 Stimmen), 3. Nr. 91 von Daniela Wacker (32 Stimmen), 5. Nr. 26 von Ingrid Dambach (27 Stimmen), 5. Nr. 53 von Ruth Knopf (27 Stimmen).

Für den Kalender wurden von der Jury folgende Bilder ausgewählt:
Nr. 39 von Monika Fehling, Nr. 44 von August Schwab, Nr. 32 von Angela Tillmann, Nr. 78 von Jutta Pohl, Nr. 91 von Daniela Wacker, Nr. 61 von Elke Eble, Nr. 76 von Hans-Rudolf Baier, Nr. 15 von Sandra Zarges, Nr. 85 von Regina Rittershofer, Nr. 60 von Marius Bauer, Nr. 68 von Nicole Siegwart, Nr. 01 von Maria Fehling, Nr. 73 von Siegfried Retter.

Zur Jury gehörten die Mitglieder des ÖAK Mirjam Bartberger, Dr. Werner Eberhard, Dr. Ruth Fehling, Ines Henkenhaf, Dr. Bernhard Kleinsorge, Stefanie Weber-Braun und unser FSJ-ler Patrick Grün.

Wir bedanken uns herzlich bei allen Teilnehmern, sowohl bei denen, die Fotos eingesandt haben, als auch bei denen, die mit ihren Stimmen zum Gelingen des Wettbewerbs beigetragen haben.
Für den ÖAK, Mirjam Bartberger und Ruth Fehling

PS: Die ausgedruckten Fotos werden wir auf Doppelpostkarten kleben und dann gegen eine Spende ab Dezember in den Kirchen „verkaufen“. 

Wenn Sie Interesse am Erwerb eines Kalenders für 2021 haben, liegen diese ab dem 4. Dezember in den Kirchen aus. Über Ihren Beitrag in Höhe von € 3,00 würden wir uns freuen.

2 Gedanken zu „Fotowettbewerb“

  1. Das sind so wunderbare Bilder. Ich schaue sie öfter an, es ist wie Meditation. Sie erfreuen mich und lassen mich dankbar auf Gottes wunderbare Schöpfung schauen. Wie gut, dass wir in dieser schweren Krisenzeit so viele helle und strahlende Tage hatten. Wie schön, dass so viele Menschen der Schöpfung einen ganz besonderen Augen-Blick schenkten und diesen für uns alle festhielten. Vielen Dank den freundlichen Einsendern und dir, liebe Mirjam, für die Veröffentlichung.
    Es fällt mir sehr schwer, mich für 5 Favoriten zu entscheiden.

  2. Weinbergschnecke

    die Aufnahme der Weinbergschnecke
    hat mir sogleich ein Lächeln
    ins Gesicht gezaubert.

    Sie steht für mich
    als Symbol für
    RUHE und BEDÄCHTIGKEIT.

    Sie geht ihren Weg
    in ihrem eigenen Tempo
    und kommt ans Ziel.

    Wenn sie sich unterwegs
    ausruhen will,
    eine PAUSE macht
    oder sich schützen muss vor möglichen Anfeindungen

    dann hat sie ihr Schneckenhaus
    immer mit dabei.

    Von ihr können wir lernen.

    Unser eigenes Tempo gehen
    und aus der RUHE KRAFT schöpfen
    für unseren Weg und Alltag.

    In diesem Sinne:

    In der Ruhe liegt die Kraft.

    Herzlichen Dank
    für diese besonders schöne Aufnahme.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


The maximum upload file size: 2 MB.
You can upload: image.